Feel & Heal

Workshop: Feel & Heal

 

Für wen ist dieses Wochenend-Seminar?

Das Seminar ist für Frauen, die

  • ein körperliches oder seelisches Problem haben
  • eine belastende Situation erleben oder erlebt haben
  • etwas zum Besseren ändern möchten
  • aktiv ihr Leben selbst gestalten möchten
  • den Schlüssel zum Selbstheilungs-Code bekommen möchten

Was steckt z.B. hinter einer Migräne, chronischer Bronchitis, Gewichtszunahme oder anderen körperlichen Schmerzen?

Was steckt hinter einer Wut oder Trauer?

Warum erleben wir Unterdrückung in der Partnerschaft oder mangelndes Selbstwertgefühl?

Oft steckt etwas anderes dahinter, als du denkst. 

 

 

 

Warum alles mit den Zellen beginnt

Der Körper speichert alle emotionalen Ereignisse, wie z.B. körperlich erfahrenen Schmerz, Blockaden und Krankheiten  in unseren Zellen.


Darunter auch vererbte Muster und kollektives Karma, die sogenannten historischen Zellinformationen.

 

Ebenso sitzen viele Krankheitsinformationen wie Keime, Viren und Bakterien im Zellgedächtnis.

 

Sie werden durch unsere Ahnen vererbt und können körperliche, geistige und seelische Beschwerden auslösen wie z.B. der Eppstein Barr Virus.

 

 

Wie Viren auf unserer Festplatte

Wir können uns das wie Viren auf unserer persönlichen Festplatte vorstellen.


Dort liegen sie tief versteckt und richten wie Malware körperlichen und seelischen Schaden an.

Oft wissen wir es gar nicht und wundern uns, warum  Therapie, Ernährungsumstellung, Yoga oder systemisches Familienstellen nicht wirklich wirkt.

Die Epigenetik bestätigt heute, dass die in den Zellen gespeicherten Informationen beeinflussbar sind und gelöscht werden können.


Der Workshop

Hier setzt das Seminar an. An einem Wochenende bekommst du eine Einführung in die Epigenetik und Hintergründe zu den historischen Zellinformationen. Du erfährst warum z.B. Schwermetallbelastungen, Viren, Herpes, der Eppstein Barr Virus,  posttraumatische Belastungsstörungen & Co bis zu Sokrates Zeiten und darüber hinaus uns heute noch massiv beeinflussen.

 

Du lernst einfache Übungen,  mit denen du toxische Informationen (Umweltgifte), Strahlenbelastungen und Plastik aus Lebensmitteln löschen kannst.

 

Das gilt auch nach Medikamentenausgaben und Röntgen oder andere bildgebende Verfahren wie Ultraschall, MRT oder CT. 

 

Ein großer Fokus liegt auf Prävention mit praktischen Tipps, um im Alltag mit all den Umweltbelastungen gesund durchs Leben gehen zu können.Für mehr Wohlbefinden, Selbstheilung und Lebensfreude.

 

Ablauf des Workshops

Wir beginnen mit leichten Körper- und Atemübungen. Du erfährst, wie du dich mit deiner Intuition verbindest und Kontakt zu deiner inneren Weisheit herstellst.

 

Du erfährst, was die gnadenlosen Vier mit den meisten Krankheiten zu tun haben:  80% aller Beschwerden können auf den Eppstein Barr Virus,, Schwermetallen,  Pestiziden & Co zurückgeführt werden.

 

Ein großer Schwerpunkt am nächsten Tag liegt im interaktiven Übungsteil der sog. Körperkineosologie und Body Talk.

Du lernst wie du Beschwerden auf metagenetischer Ebene diagnostizieren kannst.

 

Sogenannte vererbte Krankheiten, vererbte Muster und kollektives Karma werden entlarvt und auf Zellebene gelöscht, so dass der Selbstheilungsprozesse gestartet wird.

 

Der letzte Tag ist offen für Fragen und weitere Behandlungen. Da ich mich auf die Bedürfnisse der Gruppe einstelle, ist jedes Seminar individuell und anders. So ist gewährleistet, dass jeder Teilnehmer das Beste für sich herausholen kann.

 

Was lernst du während des Workshops?

Das Löschen der epigenetischen Programmierungen von Krankheiten, vererbten Mustern und kollektiven Programmen.

Du bist danach in der Lage, diese Methode sofort anzuwenden, bei dir selbst, der Familie und deinen Klienten.

 

Diese Arbeit kann mit jeder anderen therapeutischen, heilerischen oder  beratenden Arbeit verbunden werden. 

 

nächster Termin

Freitag, 5.Juli - Sonntag 7.Juli 2019

Wo? Aschheim bei München

 

Zeiten

Freitag, 17 – 19,30 Uhr

Samstag, 10 – 18 Uhr

Sonntag 10 – 16 Uhr

 

Investition

EUR 300, Euro zzgl. MwSt.